Vertrauen verstehen, verstärken, wiedergewinnen als ChefIn – Serie, Teil 4

CHRISTIAN THIELE

0  KOMMENTARE

In der Serie „Vertrauen verstehen und verstärken“ gebe ich Führungskräften Tipps aus der Positiven Leadership an die Hand, damit sie genauer verstehen, was Vertrauen ausmacht, wieso es so wichtig ist, wie sie es wecken und kräftigen können – und wie es wiederzugewinnen ist.

In Folge eins ging es darum, was Vertrauen eigentlich ist – und was nicht. Thema der Folge zwei: Was Vertrauen nützt, inwiefern Misstrauen schadet. Folge drei drehte sich um konkrete Hinweise, was Führende tun können, um Vertrauen zu schaffen und zu stärken. Hier Thema: Wie Sie verlorengegangenes Vertrauen reparieren können. 

Misstrauen lindern, Vertrauen kitten: 13 Tipps

Wie können Sie konkret verloren gegangenes Vertrauen reparieren, was hilft, um Misstrauen zu lindern? Hier 13 Anregungen – hoffentlich sind da ein paar hilfreiche Ideen für Sie dabei:

1. Machen Sie sich klar: Führung ist keine Funktion, keine Gehaltsklasse, kein Platz im Organigramm (oder in der Firmengarage) – Führung ist vor allem eine Beziehung. Und was wir tun müssen, um schwierige Beziehungen wieder zu kitten, das wissen wir doch eigentlich alle, seit Kindergartentagen, oder?

2. Machen Sie klar Schiff, sprechen Sie an, dass und inwiefern Sie Misstrauen wahrnehmen (mögliche Indikatoren: Silodenken, kühlere Atmosphäre, übertriebener Formalismus, permanente Verschriftlichung, CC-Gemaule und -Gemaile...). 

3. Weisen Sie auf die positiven Konsequenzen und die Negativ-Folgen hin: Wieviel einfacher alles wieder wäre, wenn mehr Vertrauen herrschte. Wie anstrengend alles bleibt, wenn das Misstrauen nicht weniger wird oder verschwindet.

4. Machen Sie Werte und Ziele deutlich! Benennen Sie, wofür Sie stehen, was Ihnen wichtig ist und wo Sie hin wollen, gemeinsam mit dem Team!

5. Wenn Sie einen Bock geschossen haben: Entschuldigen Sie sich. Reden Sie nicht um den heißen Brei herum. Und machen Sie klar: Es war wahrscheinlich nicht der erste Fehler – und es wird auch wohl nicht der letzte bleiben. Weder in der Menschheitsgeschichte, noch bei Ihnen.

6. Zuhören! Zuhören!! Zuhören!!! Wechseln Sie besonders häufig vom Sende- in den Empfangsmodus. 

7. Schaffen Sie Gemeinsamkeiten, Verbindungen, gerade auch in Zeiten der virtuellen Zusammenarbeit. Ob das das Zoom-Bier am Donnerstag nach Feierabend ist, die gemeinsame Weinverkostung zur Adventsfeier oder was auch immer.

8. Messen Sie regelmäßig das Vertrauen, mit digitialen Tools wie Mentimeter, machen Sie die Ergebnisse transparent – und sprechen Sie darüber mit den Mitarbeitern. Auch über mögliche Schritte hin zu mehr Vertrauen, die müssen ja nicht von Ihnen kommen, die können ja auch vom Team kommen oder co-kreativ entstehen. 

9. Beweisen Sie Zuverlässigkeit, auch im kleinen. Gerade dann, wenn sie Versprochenes nicht einhalten können, Termine verschieben müssen: machen Sie eben das transparent, so früh und klar wie möglich.

10. Leben Sie Transparenz herstellen, teilen Sie so viel Wissen wie möglich mit den Mitarbeitern. Schon klar, geht nicht immer, kann auch nicht immer gehen. Aber im Zweifelsfall können Sie auch transparent mit Intransparenz umgehen und zum Beispiel sagen: „Ich darf das noch nicht mitteilen, nächsten Montag erfahrt ihr mehr.“

11. Feiern Sie Fortschritt, machen Sie Erfolg sichtbar, fokussieren Sie immer wieder Geleistetes und Gelingendes – und nicht nur Fehler und Defizite.

12. Wenn Sie Vertrauen verspielt haben: Gibt es etwas zur Wiedergutmachung, das Sie anbieten können, eine echte Handlung – neben der Bitte um Verzeihung?

13. Wenn man Ihr Vertrauen enttäuscht hat: Seien Sie mutig! Wieder vertrauen zu können, braucht besonderen Mut. Denn das Wort „Vertrauen“ kommt ja nicht von „Abwarten“ – sondern es kommt von „sich trauen“. Wagen Sie Vertrauen, es wird zurückkommen – vertrauen Sie mir da!

Wenn Sie mehr wissen wollen

Hier einige Angebote von mir, wenn Sie mehr von mir zu positive Leadership hören, lesen, wissen, erleben wollen:

🎧 In der aktuellen Folge meines Podcasts „Positiv Führen“ geht es um „Vertrauen verstehen und verstärken als ChefIn". (Der Podcast und ich freuen uns übrigens über Abos und freundliche Bewertungen!)

🚀 Mein Gratis-E-Book „Mehr Glück im Job” – hier eintragen.

🖥 Natürlich stehe ich für Online-Coachings zur Verfügung – meine Auftakt-Sitzungen sind kostenlos.

Mit positiven Grüßen

Christian Thiele

P.S.: Sie machen das gut!

Christian Thiele: „Positiv führen in schwieriger Zeit“ (Haufe Verlag, Mai 2020)

Sei der Erste, der den Beitrag teilt!

Christian Thiele

ÜBER DEN AUTOR

Mehr Leistung, Freude, Gesundheit und Sinn, mit den Methoden der Positive Leadership: Darum geht es mir in meiner Arbeit als Coach, Trainer, Teamentwickler und Vortragsredner. Für Führungskräfte, Teams und Organisationen. Verliebt, verlobt und bald verheiratet mit Christiane. Vater. Skitourengeher.

Das könnte Ihnen auch gefallen: 

Virtuos virtuell wirken: 5 Erfolgsstrategien für Remote Führende

Tadaaaas statt nur ToDos: Erfolgreicher mit Erfolgen umgehen

Adventskalender mit famPLUS (1/4): Für mich gut sorgen

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>