So führt eine positive Führungskraft

CHRISTIAN THIELE

0  KOMMENTARE

Positive Leadership scheint sich auszuzahlen, das legen zahlreiche Studien auf unterschiedliche Weise nahe: Kim Cameron ist Management-Professor an der Ross School der University of Michigan. Ursprünglich über Forschungen zu den – meist destruktiven – Folgen von Downsizing-Programmen in Organisationen zur Positive Leadership gelangt, ist er heute eine der führenden Figuren im Feld. In seinem neuen Buch zitiert Cameron eigene Untersuchungen, wonach Positive Leadership unter anderem zu

  • höherer Job-Zufriedenheit

  • höherem Engagement

  • besseren Leistungen

  • aber auch höherem familiären Wohlbefinden der Mitarbeiter führt, dievon positiven Führungskräften angeleitet werden.

Eine Langzeituntersuchung Camerons an 40 erfolgreichen Wallstreet-Unternehmen ergab: rund 50 Prozent ihrer Performance-Verbesserung ließ sich durch Positive Leadership erklären.  

Aktuelle Studien von Markus Ebner, der positive Leadership mit dem PERMA-Lead Profiler misst, weisen u.a. auf niedrigere Burnout-Raten, niedrigeren Alkoholkonsum und besseren Schlaf von Mitarbeitern hin, wenn sie von positiven ChefInnen geführt werden.

Aber was genau macht positive Führungskräfte aus?

Cameron und sein Team haben dazu Daten erhoben. An 600 mittleren und gehobenen Führungskräften aus der Verwaltung, dem Finanwesen, der Bauindustrie, dem Unterrichtswesen, dem Kunstsektor und der Unterhaltungsbranche. Folgende 15 Eigenschaften von Führungskräften korrellierten unter anderem mit

  • hoher Produktivität,

  • hoher Qualität,

  • guter Mitarbeiterstimmung,

  • hoher Kundenzufriedenheit

  • sowie mit starken finanziellen Ergebnissen der Organisation.

Keines dieser Verhaltensmuster ist bei jeder Führungskraft gleich stark vorhanden, jedes lässt sich trainieren und bewusst verbessern. Es geht also nicht um Charisma, Extrovertiertheit oder andere stabile Persönlichkeitseigenschaften. Und jede dieser 15 Führungsstrategien können positive ChefInnen online, in Präsenz oder hybrid anwenden:

1. Anderen Menschen beim Aufblühen unterstützen, ohne immer eine Anerkennung, eine Belohnung oder einen Benefit für sich selbst zu erwarten.

2. Dankbarkeit und Bescheidenheit zeigen statt sich selbstsüchtig in den Vordergrund zu stellen. Der Chef des Lebensmittel-Konzerns Campbell etwa verschickte in den 17 Jahren seiner Amtszeit mindestens 7000 kurze Dankesbriefchen, vom Vice President bis zur Kantinenhilfe.

3. Zutrauen und das Gefühl von Kompetenz bei anderen stärken.

4. Häufiges Lächeln schafft mehr positive Emotionen als verdruckste Grimmigkeit.

5. Anderen ihre Schwächen vergeben und Fehler als Lernmöglichkeiten sehen statt Scham oder Schuld auszulösen.

6. In persönliche Verbindungen investieren statt nur dienstliches mit den Mitarbeitern zu besprechen.

7. MitarbeiterInnen das Rampenlicht gewähren statt Erfolge immer für sich zu reklamieren.

8. Aktiv und empathisch zuhören statt immer nur zu senden.

9. Probleme lösen, durch Hilfe, KnowHow und Unterstützung, ohne selbst Probleme zu schaffen.

10. Statt in einer „Ja, aber“-Haltung Hürden und Hindernissen aufzuzeigen, Möglichkeiten und Gelegenheiten sehen.

11. Mit dem Vermitteln von Zweck und Sinn zur Erreichung von Zielen motivieren.

12. Durch Verlässlichkeit und Glaubwürdigkeit Vertrauen stiften und Misstrauen entgegenwirken.

13. Sich selbst mit Macken und Fehlern als verletzlich zeigen statt oberflächliche Glattheit zu demonstrieren.

14. Exzellenz fordern und fördern statt sich nur mit Mittelmaß zufrieden zu geben.

15. Andere positive Energietreiber motivieren und fördern.

Wo erkennen Sie sich als Führungskraft wieder? Wie steht es um die Führungskultur in Ihrem Umfeld, welche Eigenschaften werden schon gelebt von den ChefInnen neben, über, unter Ihnen? Und wo ist noch Luft nach oben? Wie könnten Sie diese positiven Energietreiber stärken?

Wenn Sie mehr wissen wollen

Hier einige Angebote von mir, wenn Sie mehr hören, lesen, wissen, erleben wollen:

🎧 Um Themen aus Positiver Psychologie und Positive Leadership dreht sich alles in meinem Podcast „Positiv Führen". (Der Podcast freut sich über Abos, Sternchen und freundliche Bewertungen auf Apple Podcasts – und ich mich gleich mit.)

💪 Die Stärken besser kennen und nützen, mit Schwächen konstruktiver umgehen, bei mir und meinen Mitarbeitern: Darum geht's demnächst in meinem neuen Audiokurs. Schon jetzt hier anmelden!

📈 Mein Gratis-E-Book „Mehr Glück im Job” – hier eintragen.

🚀Mein neues nicht-kostenloses, nicht-E-Buch „Positiv führen für Dummies" (Wiley 2021) ist jetzt erhältlich – am besten beim Buchhändler des Vertrauens ordern.

🖥 Hier lang zu meinen nächsten Webinar- und anderen Terminen.

Mit positiven Grüßen aus Garmisch-Partenkirchen

Christian Thiele

PS: Sie machen das gut! 

"Positiv führen für Dummies"

Sei der Erste, der den Beitrag teilt!

Christian Thiele

ÜBER DEN AUTOR

Mehr Leistung, Freude, Gesundheit und Sinn, mit den Methoden der Positive Leadership: Darum geht es mir in meiner Arbeit als Coach, Trainer, Teamentwickler und Vortragsredner. Für Führungskräfte, Teams und Organisationen. Verliebt, verlobt und bald verheiratet mit Christiane. Vater. Skitourengeher.

Das könnte Ihnen auch gefallen: 

13 Podcasts für Positiv Führende

13 Podcasts für Positiv Führende

Mein Podcast „Positiv Führen“ – Folge 35, Positive Leadership und Positive Psychologie im Jobcenter – mit Kirsten Liebchen

Mein Podcast „Positiv Führen“ – Folge 35, Positive Leadership und Positive Psychologie im Jobcenter – mit Kirsten Liebchen

Was positive Leaders vom Schweizer Militär lernen können

Was positive Leaders vom Schweizer Militär lernen können
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>