Positive Führung ein- und ausführen: ein paar Ahas und Öhas von dm Österreich

CHRISTIAN THIELE

0  KOMMENTARE

Christina Zimmermann ist Bereichsverantwortliche Managerin für Lernen und Entwicklung im Ressort Mitarbeiter der dm drogerie markt GmbH Österreich, man könnte auch einfach sagen: Sie kümmert sich an entscheidender Stelle darum, dass es Führenden und Geführten gut geht im Unternehmen. Mit ihr habe ich für die aktuelle Folge meines Podcasts „Positiv Führen“ (positiv-fuehren.com/podcast) gesprochen. Hier einige Erkennntisse und Fragen, die sich mir aus dem Gespräch ergeben haben:

Führung kann mal so sein – und mal so: Was Führung heißt und bedeutet, wie wichtig Führung ist, welche Rolle sie einnimmt, das kann in stark dezentralisierten, filialisierten Unternehmen sehr unterschiedlich sein. Für unterschiedliche Facetten von Führung Raum lassen, je nach Kontext, je nach Aufgabe, je nach Persönlichkeit ist realistischer, als rücksichtslos allerorten ein einheitliches Leitungsleitbild durchzuprügeln.

Spannungsfelder als solche erkennen und aushalten können ist eine Schlüsselkompetenz für Führende. Spannungsfelder können bestehen etwa zwischen Prozess- und Kundeorientierung, zwischen Prozess- und Mitarbeiterorientierung, zwischen Mitarbeiterorientierung und dem Fokus auf eigenes Wohlbefinden etc. Im Rahmen dieser Spannungsfelder liegt der Entscheidungsraum einer Führungskraft, den ihr in der Regel niemand abnehmen kann – und soll. Konkretes Handeln innerhalb dieser Spannungsfelder ist in den seltensten Fällen ein entweder-oder, ein binäres 0 oder 1, eine An-aus-Entscheidung – sondern wird meist eine Schiebe-Regler-Entscheidung bedeuten. 

Gute Führung ist eine Haltung. Gute Führung ist nicht das Abarbeiten einer Checkliste. Auch wenn eine Checkliste dabei helfen kann, die eigene Haltung zu überprüfen...

Für die Haltung hinter guter Führung kann es unterschiedliche Begriffe geben. Positiv führen oder positive Leadership ist einer, dialogorientierte Begegnungskultur ein anderer. Welchen haben Sie dafür?

Gute Führung sollte sich auch an unterschiedlichen Lebensphasen der Geführten orientieren. Der mittzwanzigjährige Digital Native-Single will und braucht und erwartet von seiner Chefin etwas anderes als die Endfünfzigerin. Zwischen dieser Rücksichtnahme auf unterschiedliche Lebensphasen und Berechenbarkeit und Gleichheit zu unterscheiden ist eines der – richtig: Spannungsfelder, mit denen Führende klarkommen müssen.

Organisationen können gleichzeitig Momente der Zentralisierung/Verregelung und Freiräume/Subsidiarität pflegen. Erstere bieten den Führungskräften mehr Leitlinien und weniger Autonomie, letztere födern den Entscheidungsspielraum vor Ort. Diese Bestrebungen können in unterschiedlichen Phasen stattfinden – oder sie passieren gleichzeitig

Dazulernen geht durch öffentliche Fuck-up-Nights. Dazulernen geht auch ohne öffentliche Fuck-up-Nights. 

Covid hat gute Führung gefordert – und gefördert. Gute Führung im Sinne von strikter Umsetzung von Hygienemaßnahmen, die wenig Spielraum für eigene Entscheidungen ließen. Und gute Führung im Sinne von spontanen Ad-hoc-Regelungen, die einem die Mitarbeitenden vielleicht über Jahre in Erinnerung behalten ("Dann nehmt doch einfach Eure Bildschirme und Bürostühle mit nach Hause, wenn Ihr sie dort gut gebrauchen könnt. Um die Inventarnummern kümmere ich mich!")

Führende können externen Rat gelegentlich gut gebrauchen. Zum Beispiel über Trainings oder Coaching-Gutscheine. Aber dass das jetzt von einem Führungskräfte-Trainer und -Coach kommt, wird nicht überraschen.

Wenn Sie mehr wissen wollen

Hier einige Angebote von mir, wenn Sie mehr hören, lesen, wissen, erleben wollen:

🎧 Um Themen aus Positiver Psychologie und Positive Leadership dreht sich alles in meinem Podcast Podcasts „Positiv Führen“ (positiv-fuehren.com/podcast). (Der Podcast freut sich über Abos, Sternchen und freundliche Bewertungen auf Apple Podcasts – und ich mich gleich mit.)

💪 Die Stärken besser kennen und nützen, mit Schwächen konstruktiver umgehen, bei mir und meinen Mitarbeitern: Darum geht's demnächst in meinem neuen Audiokurs. Schon jetzt hier anmelden!

📈 Mein Gratis-E-Book „Mehr Glück im Job” – hier eintragen.

🚀Mein neues nicht-kostenloses, nicht-E-Buch „Positiv führen für Dummies" (Wiley 2021) ist jetzt erhältlich – am besten beim Buchhändler des Vertrauens ordern.

🖥 Hier lang zu meinen nächsten Webinar- und anderen Terminen.

Mit positiven Grüßen aus Garmisch-Partenkirchen

Christian Thiele

P.S.: Sie machen das gut! 

"Positiv führen für Dummies"

Sei der Erste, der den Beitrag teilt!

Christian Thiele

ÜBER DEN AUTOR

Mehr Leistung, Freude, Gesundheit und Sinn, mit den Methoden der Positive Leadership: Darum geht es mir in meiner Arbeit als Coach, Trainer, Teamentwickler und Vortragsredner. Für Führungskräfte, Teams und Organisationen. Verliebt, verlobt und bald verheiratet mit Christiane. Vater. Skitourengeher.

Das könnte Ihnen auch gefallen: 

Exzellent führen – als IntrovertierteR

Exzellent führen – als IntrovertierteR

Mein Podcast „Positiv Führen“ – Folge 36, Positive Leadership und Nachhaltigkeit: Interview mit Dr. Kerstin Humberg

Mein Podcast „Positiv Führen“ – Folge 36, Positive Leadership und Nachhaltigkeit: Interview mit Dr. Kerstin Humberg

9 Dinge, die Sie vom – ja, ganz genau: Jobcenter Osnabrück über Positive Leadership und Positive Psychologie lernen können

9 Dinge, die Sie vom – ja, ganz genau: Jobcenter Osnabrück über Positive Leadership und Positive Psychologie lernen können
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>